High-Tech Meets High-Touch

Mehr als 60 ExpertInnen aus Industrie und Forschung tauschten sich am 28. Oktober 2020 auf der digitalen Veranstaltung "High-Tech Meets High-Touch" aus.

Am 28. Oktober haben mehr als 60 ExpertInnen aus Industrie und Wissenschaft an derDigitalkonferenz unter dem Motto "High Tech meets High Touch" teilgenommen. Das Projektteam DL2030 stellte die Vision Vision der "Dienstleistungswende" vor und diskutierte Strategien, wie Deutschland bis 2030 zu den Top-Playern im Dienstleistungsbereich gehören kann.

Vier zentrale Entwicklungslinien stellen die Leitplanken für eine erfolgreiche Wertschöpfung der Zukunft aus der Sicht der Dienstleistungsforschung dar:

  1. Die Dienstleistungslogik erfordert eine konsequente Ausrichtung auf den Nutzen für KundenInnen und BürgerInnen, die durch die Digitalisierung realisiert werden kann.
  2. Dienstleistungen zeichnen sich durch interaktive Wertschöpfung aus, die nun durch die Digitalisierung skaliert.
  3. "Everything-as-a-Service" ist der Kern neuer diskontinuierlicher und digitaler Wertschöpfung.
  4. Die Dienstleistungsforschung fördert die digitale Innovation und Transformation in bürgernahen, beschäftigungsintensiven und systemrelevanten Dienstleistungsbranchen.

Diese Erkenntnisse wurden im Rahmen des BMBF-geförderten Forschungsprojekts DL2030 in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg (Tilo Böhmann & Christian Grotherr) und der FAU Erlangen-Nürnberg (Angela Roth & Martin Schymanietz) gewonnen. Besonderer Dank gilt dem BMBF & PTKA für die Ermöglichung und Begleitung des Projekts.

Wir waren fasziniert von dem positiven Feedback der Dienstleistungsgemeinschaft und freuen uns auf die Etablierung des "Deutschen Forums Dienstleistungsforschung" (DF)².

Ein besondere Dank richtet sich an Agnes Heftberger, Dieter Kempf, Michael Müller-Wünsch und Christoph Schmitz für die Teilnahme an unserer Podiumsdiskussion.

Republished from KSRI@KIT.

Zurück

Positionspapier

Das Deutsche Forum Dienstleistungsforschung (DF)² stellt Positionen zur Zukunft der Dienstleistungsforschung und -wirtschaft vor. Die Dienstleistungswende als Chance für die Wertschöpfung und Beschäftigung der Zukunft.

Mehr erfahren