Handlungsfelder für die Dienstleistungswende zur Nachhaltigkeit

Die Dienstleistungscommunity hat den gesellschaftlichen Auftrag die Nachhaltigkeit von und durch Dienstleistungen stetig zu steigern: Dieses Arbeitspapier zeigt hierfür vier zentrale Handlungsfelder auf.

Arbeitspapier zu den Workshopergebnissen der (DF)² Konferenz 2022 des Deutschen Forum Dienstleistungsforschung

Nachhaltigkeit ist die wichtigste Herausforderung unserer Zeit. Die Umwelt leidet unter dem grenzenlosen Abbau von Ressourcen und dem unverantwortlichen Ausstoß von Emissionen. Das Ergebnis ist ein vom Menschen verursachter Klimawandel. Um den Klimawandel zu stoppen, muss die Wirtschaft dekarbonisiert werden.

Die Dienstleistungsforschung beschäftigt sich zunehmend mit wirksamen und messbaren Beiträgen zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen, wie dem Klimawandel. Um Herausforderungen, aber auch Lösungsansätze, zu diskutieren, haben wir auf der (DF)² Konferenz 2022 mit über 40 Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik über folgende Frage diskutiert:

Wie können datenbasierte Dienstleistungssysteme zum Treiber der Dekarbonisierung werden und Wettbewerbsvorteile eröffnen?

Hierbei wurden in Kleingruppen zwei Perspektiven betrachtet: Die Dekarbonisierung von Dienstleistungen und die Dekarbonisierung durch Dienstleistungen. Hierbei kristallisierten sich vier Handlungsfelder heraus:

Vier Handlungsfelder für die Dienstleistungswende zur Nachhaltigkeit

Die Dienstleistungscommunity hat den gesellschaftlichen Auftrag, die Nachhaltigkeit von und durch Dienstleistungen stetig zu steigern. Intelligente Dienstleistungssysteme können wesentlich zur Dekarbonisierung beitragen. Sie können sowohl selbst Konzepte zur CO₂-neutralen Erbringung von Dienstleistungen umsetzen als auch, durch Vernetzung von Leistungen, intelligente, CO₂-reduzierte Lösungen für gesellschaftlich relevante Bedarfe schaffen (z.B. durch vernetzte Mobilität oder smarte Energielösungen). Das Deutsche Forum Dienstleistungsforschung (DF)² hat zum Ziel, die Dienstleitungswende zur Nachhaltigkeit durch inhaltliche Impulse und die Förderung des Austauschs zwischen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik erfolgreich verwirklichen.

Unser Arbeitspapier bietet einen detaillierten Einblick in die dargestellten Handlungsfelder:

Ansprechpartner

Bild von 2020-10-21_DL2030_High-Tech-meets-High-Touch-DIN-A4_komprimiert, Seite 34.png

Prof. Dr. Tilo Böhmann

tilo.boehmann@uni-hamburg.de

2Bild von 2020-10-21_DL2030_High-Tech-meets-High-Touch-DIN-A4_komprimiert, Seite 34.png

Prof. Dr. Gerhard Satzger

gerhard.satzger@kit.du

3Bild von 2020-10-21_DL2030_High-Tech-meets-High-Touch-DIN-A4_komprimiert, Seite 34.png

Prof. Dr. Angela Roth

angela.roth@fau.de

Zurück

Hintergrund zum Projekt DL2030

Einblicke in das zugrundeliegende Projekt "DL2030 - Digitale Dienstleistungen als Erfolgsfaktor für die Wertschöpfung der Zukunft": Hintergründe, Projektziele, Vorgehensweisen

Mehr erfahren

Kontakt

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Mehr erfahren